Informationsschreiben zur Situation wegen Corona Pandemie

Eine extreme Herausforderung stellt sich uns als Einzelne und als Gesellschaft in diesen Tagen und Wochen. Wir alle müssen uns an die gegebenen Umstände anpassen und uns organisieren.

Ich bin davon überzeugt, dass die Inseln der Achtsamkeit und Ruhe und die Wendung nach Innen sowie das Kultivieren von Güte und Mitgefühl in dieser extremen Zeit für uns hilfreich sind und unsere Ressourcen stärken können. Deshalb sind wir daran, für Yoga, Meditation, MBSR, MSC und Coaching online Alternativangebote zu kreieren. 

Konkret bedeutet dies folgendes:

Ab 20. 4. finden drei Yogakurse pro Woche per Live-Stream statt. Dies gilt mindestens so lange die Massnahmen des Bundesrates einen direkten Unterricht ausschliessen.

Eine Übungsgruppe für Achtsamkeit und ev. ein MBSR-online Kurs sind in Planung. Bitte bei Interesse melden.

Ich wünsche uns allen in dieser Zeit Vertrauen in die Menschlichkeit, viel Gelassenheit, immer wieder Leichtigkeit und vor allem Gesundheit.

Mit den herzlichsten Grüssen 

Marisa Nussbaumer

Mögen alle Wesen in Frieden sein.

Mögen sich alle Wesen sicher und geborgen fühlen

Mögen alle Wesen gesund sein


Die YES-Meditation

In einer aussergewöhnlichen Zeit – aber auch sonst immer wieder im Leben- reagieren wir auf schwierige Situationen mit Ablehnung und vergrössern unser Leiden.

In dieser Meditation geht es darum, in einer schwierigen Situation unsere Reaktion bewusst wahr zu nehmen. Wenn wir uns der Widerstände achtsam bewusst werden, sie erforschen und freundlich annhemend halten, weil sie nämlich völlig  normal und menschlich sind, können wir uns auch für eine andere weniger leidvolle Haltung entscheiden. Mit dem JA sagen, zu dem was ist, kultivieren wir eine gütigere und mitfühlendere Haltung, die hilfreich ist.

Probieren Sie es aus!

Meditation anhören

Buddhas im Höhlentempel, Dambulla, Sri Lanka


Yogaklassen Quartalsinfo Frühling 2020

 

 

 

Vom 6. bis 19. April ist Osterpause

Folgende Klassen finden ab 20.4. per Live Stream statt:

Yoga bei Rückenproblemen: Montags, 20.4. – 29.6.: 10 Lektionen à 75 Min

Yoga und Achtsamkeit: Montags20.4. – 29.6.: 10 Lektionen à 75 Min

Traditioneller Yoga: Mittwochs, 22.4. – 24.6.: 10 Lektionen à 100 Min

Kein Unterricht an Pfingstmontag, 1. Juni

Das Quartalsthema in den Abendlektionen: wird noch bekannt gegeben.

Der Einstieg ist jederzeit möglich. Anmeldung zur Schnupperstunde.

Mehr siehe unter wöchentlich

Verschlagwortet mit |

Yoga und Zen Intensivwoche im Toggenburg ist aufgrund der Corona Pandemie abgesagt. Neuer Termin folgt!

vom 4. bis 10. April 2020      AUSGEBUCHT: Warteliste

In diesem Seminar im Karuna Haus verbinden wir traditionellen Hatha-Yoga mit Zen-Meditation.

Informationen zum Inhalt und zum Ort stehen hier

Anmeldung und Zimmerreservation unter diesem Link

Seminarleitung
Zen-Meditation: Peter Widmer, Ki Gen, Sensei & Yoga: Marisa Nussbaumer, dipl. Yogalehrerin YS, zertif. MBSR- Lehrerin, MSC-Lehrerin


Eine kurze Achtsamkeitsübung für den Alltag

Sind Sie interessiert? Dann probieren Sie es aus!

Die Drei-Minuten-Atempause

 


Achtsamkeit und Mitgefühl üben mit Yoga, MBSR oder MSC

Achtsamkeit und Mitgefühl sind inzwischen beliebte Forschungsthemen und es sind die Kernthemen in unseren Kursen.

Der Film „Die Revolution der Selbstlosen“ zeigt anschaulich auf, dass wir Menschen hilfsbereite Wesen sind und dass Mitgefühl und Achtsamkeit trainiert werden können und uns resilienter machen. Zum Filmtrailer

Möchten Sie lernen, achtsamer und mitfühlender zu sein mit sich selbst und ihrer Umwelt? Informieren Sie sich über unsere Kurse und melden Sie sich unverbindlich.  

  • MSC (Achtsames Selbstmitgefühl)
  • MBSR (Stressbewältigung durch Achtsamkeit)
  • Yoga

„Es wird der Tag kommen, an dem Kinder Meditationsklassen besuchen werden, wo sie Achtsamkeit und Freundlichkeit trainieren, so wie heute Sport unterrichtet wird.“ Prof. Richard Davidson

Nach Tania Singer „arbeiten wir auf ein neues Wirtschaftsmodell hin, in dem der Homo Oecinomicus ersetzt wird durch das, was wir mitfühlende Wirtschaft nennen. (…) Statt uns von Macht, Leistung, Belohnung oder Bedrohung motivieren zu lassen,(…) können wir uns durch Verbundenheit und Fürsorge motivieren.“